Chronik

Die vorliegende "Kleine Chronik der Internen-Harmoniemusik" beginnt mit dem 12. Dezember 1920 und endet mit dem Klaustag am 4. Dezember 1953. (Es existierte daneben seit ? bis 1953 eine Externen-Musik!).
Am Anfang heisst es: ..."In diese Zeit [ca. 1806] fallen wohl auch die Anfänge der Blasmusik... Als am 30. Mai 1808 Abt Konrad Tanner erwählt wurde, ertönte bei seinem Einzug in die Kirche von der Galerie ... herab ein Marsch der "türkischen Musik" der Studiosi. So sei auch gleich noch beigefügt, dass diese Feldmusik sich ganz besondere Lorbeeren holte beim Besuch der russischen Grossfürsten Nikolaus (später Zar) und Michael in Einsiedeln, im Juli 1814. ...In dem [Jahresbericht] von 1842 wird die Feldmusik zum ersten Mal wieder erwähnt. Unter "Musik" heisst es: ... Übungen bei der Kirchen-, Kammer- und Feld-Musik.

Im Jahresbericht 1853/54 heisst es: Wir (die Studenten) bildeten eine Feld- und Blasmusik. Im Jahre 1855/56 heisst es: Wir bildeten eine Harmonie und Feldmusik. Im Jahre 1862/63 sind zum ersten Mal unter dem Titel Feldmusik die Namen der Mitglieder verzeichnet."

Folgende Direktoren sind in der Chronik erwähnt:
Unter einer Eintragung, die auf das Jahr 1864 weist, ist erwähnt, dass die Feldmusik vom Stiftskapellmeister dirigiert wurde.

  • 25. Oktober 1866: "unter Direktion des Musiklehrers Sauer". (Möglicherweise aber bereits seit 1849)
  • Am 15. Oktober 1871 übernimmt Musikdirektor Anton Staub (er wirkte in Einsiedeln seit ca. 1850 als Musiklehrer) die Leitung der Feldmusik. (offenbar war die FM 33 bis 50 Jahre in weltlichen Händen!)
  • 1899 übernimmt der Sohn von Anton Staub, P. Josef Staub, die Leitung der Internenmusik.
  • Am 17. Februar 1919 wurde P.Damian Buck zum Nachfolger ernannt.
  • Am 3. November 1923 wird P.Stephan Koller zum Direktor bestimmt.
  • 1924-26: P.Benno Gut, Direktor. (P.Benno wurde später Kardinal)
  • "Dienstag, 20. April 1926 übergibt der Abt P. Damian Buck die Direktion der Feldmusik, weil P. Benno hörleidend."
  • Im Oktober 1927 übernimmt P. Eduard Plutschow die Leitung der Feldmusik.
  • Mitte Oktober 1928 geht die Direktion wiederum an P. Damian Buck.
  • "Am Samstag vor dem Rosenkranzsonntag teilte P. Rektor P. Pirmin [Vetter] mit, dass er im neuen Schuljahr die Feldmusik zu leiten habe. Dieser nahm die unerwünschte Gabe schweren Herzens entgegen."
  • 1938-1953 leitete P.Edgar Andermatt die FM,
  • die dann durch P.Roman Bannwart von 1953 bis 1997 auf den heutigen Standard gebracht wurde.

 

Von 1997 bis 2016 lag die Leitung der Studentenmusik in den Händen von Herrn Marcel Schuler, Musiklehrer an der Stiftsschule.

Seit Herbst 2016 leitet der Schulmusiker und Dirigent Lukas Meister die Studentenmusik Einsiedeln.

 

Zum Mitglieder-Bestand:
In den Jahren von ca. 1920 bis 1946 schwankt der Bestand zwischen ca. 40 und 62 Mann.
1953 waren es gerade noch 17, von denen 7 im Militärdienst waren. In dieser Zeit wurde die Externenmusik aufgelöst, so dass P.Roman deren Instrumente und Bläser übernehmen und so am 4. Dezember 1953 einen Bestand von 40 Mann ausweisen konnte.
Der grösste Bestand dürfte anfangs der 70er-Jahre mit gegen 110 Mitgliedern erreicht worden sein.