SALVE 2/2009

Anfangs Februar wurde ich von der Mitteilung überrascht, dass am 21. März begonnen werden soll, unser Musikhaus abzureissen, um den geplanten Neubau zu verwirklichen. Zwei Tage vorher antwortete ich noch auf die Frage, wann ich damit rechne, dass das neue Musikhaus gebaut werde, mit den Jahreszahlen 2011 oder auch 2012... Auf jeden Fall mussten nun sehr schnell Lösungen gefunden werden, um den Musikbetrieb trotzdem noch am Laufen zu halten und das Material umzulagern. Wohin also mit den FM-Noten, den Instrumenten, den Uniformhemden und was da alles im alten FM-Zimmer deponiert war? Im Dachraum über dem Theater fanden sich einige leere Schränke und ein Container auf dem Hartplatz löst das Problem, wo das aktuelle Material untergebracht werden soll.
Trotz der vielen - vorwiegend guten - Erinnerungen an das alte Musikhaus und das FM-Zimmer freue ich mich natürlich auf den Neubau, der auf das Schuljahr 2010/11 hin bezogen werden soll!
Mit der Probenarbeit für das Laetarekonzert sind wir durch meinen Beinbruch etwas in Verzug geraten und es wird wohl nicht ganz alles so gelingen, wie ich mir das wünschen würde. Aber meistens klappt es ja dann besser, als man erwartet hat.
Am 26. April wird die Studentenmusik mit dem Bus nach Brüssel fahren. In den Tagen bis zum 1. Mai sind dort und in der Abdijschool von Zevenkerken (Ort bei Brügge) verschiedene Auftritte in Schulen etc. geplant. Ich hoffe, dass dann das Wetter besser sein wird als ich es auf der Reko-Reise im Februar erlebt habe. Damals haben mich Kälte, Nässe und sogar Schnee begleitet. Trotzdem hat es mir in Belgien sehr gefallen und ich war erschlagen vom kulturellen Reichtum Brügges und erfreut über die kulinarische Vielfältigkeit Brüssels. Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch den FM-Mitgliedern gefallen wird, dieses Land zu entdecken.
Am Laetarekonzert werden wir nicht nur die Früchte der Probenarbeit der vergangenen Monate präsentieren, sondern da wird sich auch die Maturaklasse mit einer speziellen Produktion verabschieden, wie das seit Jahren üblich ist. Aber diesmal wird es gleich mehr als ein Viertel der gesamten Besetzung sein, welche im nächsten Schuljahr fehlen wird! Und zudem sind es nicht gerade die schlechtesten Instrumentalisten, welche sich verabschieden und es macht mir ziemlich Sorgen, wie wir im Herbst 2009 tönen werden!
Aber irgendwie werden wir auch diesen Aderlass überleben; seien wir optimistisch!

Marcel Schuler

Nächster Konzerttermin:
Laetarekonzert 2009: Samstag, 4. April um 19.30 Uhr im Theatersaal der Stiftsschule