KE 6/2008

In der letzten Ausgabe von „Kloster Einsiedeln" schrieb ich an dieser Stelle über den Fund von zwei Metallklarinetten in einem unserer Materialschränke. Die beiden Instrumente waren wohl in den frühen 1930er-Jahren in den USA gebaut worden. Kurz nach dem Erscheinen des Artikels meldete sich eine ehemalige Klarinettistin per Mail mit folgendem Wortlaut bei mir: „Ich habe deinen Bericht gelesen im "Kloster Einsiedeln" über die alten Instrumente. Als ich die Foto sah von der Metallklarinette, ja da ist mir gleich so ein spezieller Geruch in Nase und Mund gestiegen!! Auf dieser Klarinette (oder ihrer Schwester) habe ich im Jahre 1975 (!!) meine ersten Klarinettentöne geblasen (allerdings nur als Übergangslösung, bis P. Roman Zeit hatte, mir mein privates Instrument zu organisieren). Geblasen ist zwar fast ein bisschen euphemistisch. Es war höllenschwer zu spielen!"
Und ich hatte geglaubt, dass diese Instrumente schon seit vielen Jahrzehnten Museumsstücke sind... Danke für die Reaktion!
Nach den Sommerferien stand fast jeden Montag ein Ständchen auf unserem Programm. Das letzte am 20. Oktober für die Maturaklasse 1983. Bis auf eines, das wegen der schlechten Witterung ins Wasser fiel, konnten wir alle Ständchen spielen - zum Teil sogar bei schweisstreibenden Temperaturen.
Die Photographie stammt vom erwähnten Ständchen am 20. Oktober. Da waren die Temperaturen immer noch angenehm hoch und unsere „Zugpferde" bekamen recht warm. Unser Material muss jedes Mal vom Theatersaal und dem FM-Zimmer zum Hof transportiert werden und wie seit vielen Jahren geschieht das mit dem Wagen der Gärtnerei, den uns René Gassmann jedes Mal zur Verfügung stellt. Herzlichen Dank dafür!
Im nächsten Schuljahr wird es wohl kaum möglich sein, dass wir gleich nach den Sommerferien wieder auftreten und Ständchen spielen können. Es werden uns mit der Maturaklasse 2009 so viele gute Bläserinnen und Bläser verlassen, dass wir dann zuerst einmal eine längere Aufbauphase benötigen werden bis zu unserem ersten Auftritt.
Seit anfangs November sind wir nun intensiv am Proben des neuen Programms für das Laetarekonzert 2009 und ich hoffe, dass sich wiederum mehrere Bands formieren werden, um unser Programm aufzulockern, wie dies beim letzten Laetarekonzert der Fall war.

Marcel Schuler

Nächster Konzerttermin:

Laetarekonzert 2009: Samstag, 4. April um 19.30 Uhr im Theatersaal der Stiftsschule