KE 6/2006

Wir stecken nun in der Probenarbeit für das neue Programm, welches bis Ende März so weit sein sollte, dass wir es am Laetarekonzert präsentieren können. Die Suche nach neuen Stücken war - wie immer - nicht ganz einfach, aber ich denke, dass wir mit recht ansprechenden Stücken werden auftreten können. Auch die Einzelproben finden wieder regelmässig statt.
Völlig neu in der FM ist nun eine Bassklarinette. Stefan unterstützt damit das Bassregister, das voraussichtlich auch etwas wachsen wird in absehbarer Zeit. Ein Zweit- und ein Drittklässler sind daran, Sousaphon zu lernen. Auch in den anderen Blechregistern tut sich zum Glück etwas. Big Band-Bassgitarrist Dave fand es langweilig, jeweils auf seinen Auftritt zu warten und der Gesamtmusik zuzuhören und hat in kurzer Zeit Posaune gelernt und spielt nun mit. Dann ist auch das Trompetenregister etwas grösser geworden. Sonja wollte wegen der FM unbedingt an die Stiftsschule und spielt ihr Instrument schon recht routiniert. Übrigens hatten wir schon lange nicht mehr ein so ausgewogenes Trompetenregister. In allen Stimmen sind zuverlässige Bläserinnen und Bläser und es ist nicht mehr so, dass nur in der ersten Stimme wirklich gute Musiker mitwirken. So ist zum Beispiel Tobias in die dritte Stimme umgezogen, um so einen idealen Registerausgleich zu schaffen.
Neu ist auch, dass nun im Turnus beim Transport und beim Auf- und Abbau bei den Ständchen abgewechselt wird. Kapellmeisterin Yvette hatte diese gute Idee und sie sorgt für den gerechten Ausgleich der Arbeit. Sehr lobenswert ist natürlich, dass trotz Abwechseln sie selbst, Vizekapellmeister Martin und dazu Valentin und Materialchef Matthias immer mitarbeiten!
Beim Ständchen für die Maturaklasse 1976 im September gab es nicht nur Blasmusik, sondern ein Klosterangestellter versuchte unmittelbar neben uns noch zusätzlich mit seinem Rasenmäher eine neue Klangfarbe einzubringen. Mir war nicht ganz klar, weshalb er die Gehörschütze trug; war es wegen des Rasenmähers oder wegen unserer Musik. Auf jeden Fall stoppte Gästepater Urban den überzähligen Instrumentalisten umgehend. Vielen Dank!
Zum Schluss noch ein Hinweis: wegen der Theateraufführungen mussten wir den Termin des Laetarekonzertes um eine Woche verschieben. Es findet nun am 31. März 2007 statt.

Marcel Schuler

Konzerttermine:

Laetarekonzert 2007: Samstag, 31. März um 19.30 Uhr im Theatersaal der Stiftsschule.

Abschiedskonzert 2007: Samstag, 2. Juni um 20.00 Uhr im Dorfzentrum Einsiedeln.