Italien-Tournee 2018

1. Tag, Sonntag, 29.04.18

Heute Morgen trafen wir uns um 8.00 Uhr beim Theatersaal zum Einpacken der Instrumente und Verladen des Gepäcks. Anschliessend machten wir uns auf den langen Weg nach Pisa. Nach einer ruhigen, vierstündigen Fahrt assen wir an einer Raststätte südlich von Mailand zu Mittag. Um circa 13.00 Uhr setzten wir unseren Weg in Richtung Süden fort. Da Toni ordentlich auf die Tube drückte, erreichten wir Pisa sogar zwei Stunden vor der angegebenen Ankunftszeit. So konnten wir unsere Zimmer in Ruhe beziehen und sogar noch etwas ausruhen bevor es zum Zentrum ging. Dort spendierte uns Herr Meister in der besten Gelateria in Pisa «La Bottega de Gelato» ein Glacé. Später erfolgte die individuelle Erkundung der Stadt sowie das Z’nacht. Danach konnte jedes FM-Mitglied den Abend nach seinen Wünschen ausklingen lassen.

Zweiter Tag, Montag, 30.4.18


An diesem sonnigen Morgen waren wir bereits um circa 8.45 Uhr wach und genossen ein leckeres Frühstück in unserer Jugendherberge. Wie es sich für einen echten Italiener gehört, starteten auch wir unseren Stadtrundgang rund 30 Minuten, um zehn Uhr, zu spät. Wir ging zunächst zur Cittadella Nuova am Ufer des Arnos, wo uns Herr Meister grundlegende Hintergrundinformationen zu Pisa vermittelte. Anschliessen fuhren wir unseren Weg fort, in Richtung der Piazza Cavalieri. Schlussendlich endete unsere Tour beim bekannten «Schiefen Turm von Pisa». Von dort aus konnte sich jedes Mitglied individuell in der Stadt aufhalten und sich verpflegen. Der nächste Treffpunkt war um 15.30 Uhr beim Westeingang der Piazza del Duomo. Wir marschierten daraufhin zehn Minuten zu unserem Car, bei welchem wir uns alle in die Uniform umzogen. Wir kehrten schliesslich zum Turm zurück, wo wir einige Gruppenfotos schossen. Anschliessend beschlossen wir, ein kurzes Ständchen auf dem Carparkplatz zu geben. Wir wurden dann von Herr Meister zum Abendessen eingeladen und konnten den restlichen Abend nach eigenen Wünschen gestalten.

Dritter Tag, Dienstag 1.5.18

Am dritten Tag stand bereits die Abreise aus Pisa an. Von dort aus ging es mit einer 45-minütigen Fahrt weiter nach Montecatini Terme. Bei regnerischen Verhältnissen besichtigen wir zuerst Montecatini Alto, wo wir auf dem idyllischen Hauptplatz zu Mittag assen. Danach fuhren wir wieder runter ins Dorf um ins Hotel Natucci einzuchecken. Wir hielten anschliessend auf dem Dorfplatz ein Ständchen, mit welchem wir viele Einheimische anlocken konnten. Es folgte ein kurzes Fotoshooting der FM (natürlich in unserer schönen Uniform) bei den Thermen, für welche Montecatini bekannt ist. Der Abend konnte dann zur eigenen Erkundung des Städtchens sowie zur Gestaltung des Abends genutzt werden.

Vierter Tag, Mittwoch, 2.5.18


Heute erreichten wir unsere finale Reiseetappe, Florenz. Nach erfolgreichem Einchecken im Hotel erkundeten wir gemeinsam das Stadtzentrum. Besonders im Zentrum stand dabei der Dom, welchen wir auch besteigen. Von der Spitze aus hatten wir einen wunderschönen Ausblick über ganz Florenz. Anschliessend konnte mit einem speziellen Ticket nebst dem Dom auch die dazugehörenden Museen und das Baptisterio besucht werden. Ansonsten konnte die Zeit bis um 19.00 Uhr selbstständig gestaltet werden. Zum Abendessen trafen wir uns alle bei der Ponte Santa Trinita, von wo aus wir zur Markthalle spazierten und uns dort mit allerlei Spezialitäten verpflegten. Es folgte ein heiterer Abend zur freien Gestaltung.

Fünfter Tag, Donnerstag, 3.5.18

Dieser Tag war bereits der letzte volle Tag, welchen wir in Italien verbrachten. Wir starteten den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück im Hostel und einer kurzen Carfahrt zu einem Aussichtspunkt. An diesem Ort hielten wir unser letztes Ständchen bei windigen Verhältnissen (so windig, dass einige Notenständer umfielen!). Unsere Musik begeisterte die Touristen so sehr, dass sie freudig mitklatschten oder sogar tanzten. Wir trafen sogar eine Schweizer Reisegruppe, also ein wenig Heimat im Ausland. Logischerweise durfte auch das mittlerweile praktisch obligatorische Gruppenfoto vor dieser wundervollen Aussicht nicht fehlen. Anschliessend machten wir uns zu Fuss auf den Weg zu den Uffizien, welche wir in kleinen Gruppen erkunden konnten. Der restliche Nachmittag stand zur freien Verfügung. Wir genossen unser letztes Abendessen alle gemeinsam in der Pizzeria Dante und verbrachten gemeinsam noch eine lange Nacht, ehe die Sonne wieder aufging.

Sechster Tag, Freitag, 4.5.18

Nach abenteuerlichen Nachtexpeditionen (unter anderem auch Spaziergänge zum Mc Donalds, wo Lorenz einen ganzen Burger in einem Biss ass) traten wir um ca. 7.30 Uhr unseren Rückweg nach Einsiedeln an. Auch heute drückte Toni wieder ausgiebig auf das Gaspedal und setzte sogar erneut einen neuen Streckenrekord auf. Nach gut drei Stunden stiller Fahrt erreichten wir bald schon die Grenze. Langsam erwachten auch alle im Car wieder aus ihren Nickerchen. Wir verpflegten uns an einer Raststätte bei Chiasso bevor die Fahrt weiterging. In Einsiedeln angekommen, verräumten wir unsere Instrumente und verabschiedeten uns voneinander. Es war wieder einmal eine hammer FM-Reise!